Zum Hauptinhalt springen

Shopfloor-Management braucht Top Recruitment für die Besetzung

29. November 2019

Alexander Hoffmann über die besondere Expertise, die in der Besetzung von Fertigungs-Managerinnen und Managern benötigt wird, um das richtige Match zu machen.

Shopfloor: Schon per Definition ist es der Ort, an dem es vor allem um die richtige Kommunikation geht, denn diese entscheidet über Erfolg und Misserfolg im gesamten Produktionsteam.

Shopfloor-Management: Wer passt wie und warum auf die Stelle?

Werkleiter müssen ganz besonders veranlagte Führungskräfte sein, die echte Leader sind und keine top-down-Bosse. Hier sind empathische Teamplayer mit großer Expertise innerhalb der Fertigung gefragt. Sie müssen alle ihre Leute gut kennen, immer für sie da sein und sehr empfindsam für die besonderen Schwingungen und Stimmungen. Wenn man als Shopfloor-Manager hitzige Sätze in der Fertigung hört wie „ach komm, nicht mal dein Sohn kann Fußball spielen“ und man sieht den Kopf des anderen Mitarbeitenden rot anlaufen - dann sollte man direkt ran und schlichten. Das gilt auch für Situationen, in denen Team-Mitglieder familären Belastungen ausgesetzt sind. Kommunikation, die einfühlsam ist sowie ein gutes Verhältnis zum Team sind daher unabdingbar für das Management. In der Produktion wird schon aus kleinen Situationen schnell ein Ablauffehler und aus einem harmlosen Streit unter Männern - der berühmten Mücke - schnell ein Elefant. Und der bringt dann alles in Gefahr.

Ich besetze für Sie vom Fertigungsingenieur über den QM-Leiter bis hin zum Produktions- und Werkleiter

Das weiß ich aus meiner eigenen Erfahrung als Werkleiter. Ich bin gelernter Maschinenbauingenieur und bringe alleine auf dem Shopfloor mehr als 10 Jahre internationale Erfahrung mit. Bei Engfer Consulting besetze ich als Senior Personalberater unter anderem die Position des Fertigungsleiters. Für viele Personaler ist das eine besondere Herausforderung, da sie selbst nicht den täglichen Bezug zur Produktion haben und dadurch auch nicht die feinen Stimmungen im Team kennen. Wenn Sie passende Shopfloor-Leader suchen, bin ich der ideale Ansprechpartner mit einer einzigartigen Verbindung von Praxis Know-How und Recruiting-Erfahrung.

Am wichtigsten ist die Kommunikationsfähigkeit. Doch auch Board-Techniken, Tools und zusätzliche Software müssen beherrscht werden

Kommunikation ist sehr zentral in einem Werk, daher gibt es verschiedene Hilfsmittel für die erfolgreiche Kommunikation und Visualisierung. Das sind vor allem Shopfloor Management-Boards und Tafeln, die für jeden ersichtlich die wichtigsten Kennzahlen, Status-Meldungen und Aufgaben zeigen:

  • Welche Ziele hat das Team?
  • Wie ist der aktuell IST-/ SOLL-Zustand?
  • Welche Kennzahlen haben wir als Team und wie werden diese gemessen?
  • Wo staut sich aktuell Arbeit, welche Workflows sind behindert?

Jede Bewerberin und jeder Bewerber für das Shopfloor-Management muss diese Boards und ihre Moderation makellos beherrschen. Die eigentlich zielführende und übersichtliche Visualisierug birgt sonst das Risiko einer Vielzahl von Nachteilen – u.a. Missverständnisse, Intransparenz und daraus resultierender Frust.

Sie möchten das Shopfloor-Management in Ihrem Unternehmen besetzen oder suchen in dem Bereich neue Herausforderungen? Dann melden Sie sich gerne bei mir, ich bringe meine Expertise in Ihren Rekrutierungs-Prozess ein und finde die richtige Führungskraft für Ihre Suche:

Telefon: +49 221 33 77 54 29
Handy: +49 174 335 7946
E-Mail: a.hoffmann@engfer-consulting.de