Zum Hauptinhalt springen

Warum C.A.R.E.?

Corporate Social Responsibility ist eine große Aufgabe für uns alle. Aber es ist nicht immer einfach zu erkennen, wann es Zeit ist für entsprechende Projekte und wie diese aussehen könnten. Sollen wir einfach nur etwas spenden oder können wir mit unseren Kolleg*innen direkt vor Ort etwas bewegen? Und in welchem Umfang soll ich mich diesem Thema widmen? Es gilt, die richtige Balance zwischen sozialem Engagement und Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens zu finden.

C.A.R.E. für die Umwelt?

Nicht erst seit den Fridays-For-Future-Demonstrationen machen sich immer mehr Menschen Gedanken, wie sie grüner leben können. Und tatsächlich kommen Impulse immer häufiger auch durch externe Auslöser bei Unternehmen an. Was können wir tun? Was müssen wir tun? Wieviel müssen wir tun? Wer übernimmt das? Ergibt das Engagement überhaupt Sinn und wie können wir einen Erfolg überhaupt messen?

Und hier kommen wir ins Spiel. Wir planen für Sie – auch gerne gemeinsam mit Ihnen – die einzelnen Schritte und füllen Ihre Projektidee mit Leben. Wichtig dabei ist, dass klare Ziele verfolgt werden, die dann auch eine Messbarkeit ermöglichen.

"Wir möchten eine Tonne CO2 im Monat einsparen!" – Klasse, dann lassen Sie uns Ihr Einsparungspotenzial herausfinden.

Ein kleines Rechenbeispiel: Bereits ein einzelner Berufspendler, der am Tag 50 km mit dem mittelalten Benziner, bei einem Verbrauch von durchschnittlich 7,2 Litern auf 100 km, zur Arbeit fährt, hat bei 20 Arbeitstagen und zwölf Monaten Arbeitsfahrten rund 2,4 Tonnen CO2 im Jahr erzeugt (alle Daten und Berechnungsgrundlagen wurden uns vom Institut für Energie- und Umweltforschung (Ifeu) in Heidelberg bereitgestellt).

Dies ist lediglich eine einzelne Sicht auf das große Ganze. Natürlich gibt es auch ganze Produktionsstrecken und Supply Chains, die in einer näheren Betrachtung massives Einsparungspotenzial bieten, aber natürlich entsprechend eine andere Vorbereitung benötigen.

Wichtig ist, sich vor dem ersten Schritt nicht abschrecken zu lassen. Ein Start mit mehreren kleinen Schritten ist besser umzusetzen als mit 100% anfangen zu wollen.

Hat Ihr Unternehmen jedoch schon Projekte umgesetzt und Erfahrungen gesammelt, ist eine Fortführung in neue Projekte jederzeit möglich. Sprechen Sie uns gerne auf C.A.R.E. an!

C.A.R.E. für den Menschen?

Die Umsetzung von Corporate-Social-Responsibility-Projekten in Unternehmen hat einen erheblichen Einfluss auf das Verhältnis zwischen Arbeitgeber*Innen und Mitarbeitenden – aber vor allem auf die eigene, persönliche Entwicklung.

In der internationalen "Happiness Study" des Meinungsforschungsinstituts Ipsos aus dem August 2019 sagten 81% der befragten Deutschen, dass sie eine Art Glücksgefühl verspüren, wenn sie wissen, ihr Leben habe eine Bedeutung.

Natürlich kann dieses Gefühl auch im privaten Umfeld entstehen, jedoch verbringen wir einen Großteil unseres Lebens auf der Arbeit. Somit ist "Glücklich sein" auch in diesem Bereich des Lebens von erheblicher Bedeutung. Neben Gesundheit und finanzieller Sicherheit will man auch gebraucht werden und Sie als Arbeitgeber*in können Ihren Mitarbeitenden dabei helfen, neben dem wichtigen beruflichen Wachstum auch persönlich zu wachsen – ganz einfach, in dem Sie "gemeinsam Gutes tun".

C.A.R.E. ist aber nicht nur von Menschen, sondern auch für Menschen. Es ist wichtig, einen Blick auf das große Ganze zu haben und die Umwelt nicht aus den Augen zu verlieren. Haben Sie schon mal Kinder in einem Kinderheim gesehen, die durch eine CSR-Initiative ein neues Klettergerüst erhalten haben, welches die Teilnehmer sogar mit ihnen aufbauten? Nein? Dann wird es Zeit, dass wir miteinander sprechen. Diese Freude ist echt, direkt und eine unmittelbare Entlohnung für jede(n) Beteiligte(n).

Es gibt eine Vielzahl an weiteren Möglichkeiten, wie Sie als Mensch auch Menschen etwas zurückgeben können und wenn dies der Arbeitgebende sogar unterstützt, hat dies eine Strahlkraft, die über das reguläre Angestelltenverhältnis hinaus geht. Das alles kann C.A.R.E.

C.A.R.E. für das Business?

Was habe ich als Unternehmer*in davon soziale Projekte umzusetzen? Ist es nicht vertane Zeit, die man sinnvoller in die Gewinnmaximierung stecken könnte?

Nielsen befragte mit der FAZ und statista Menschen jeglichen Alters, ob sie Jobangebote nachhaltiger Firmen bevorzugen. Die Antworten waren eindeutig: 49% der Altersgruppe 21-34 und 26% der Altersgruppe der 35-49 Jährigen arbeiten lieber für nachhaltige Unternehmen.

Das bedeutet, dass Sie Attraktivität für neue Mitarbeitende verlieren, wenn Sie sich wenig oder gar nicht nachhaltig zeigen.

Aktuelle Studien zeigen zudem, dass immer mehr Kolleg*innen aus dem Home-Office arbeiten. Bereits Anfang 2020 waren es schon 24% der Angestellten, die überhaupt nicht mehr pendeln.

Auch nach einer Pandemie wird das Home Office für viele ein Entscheidungsfaktor in der weiteren Karriereplanung sein. Sie als Personalverantwortliche oder Führungskraft haben nun die Verantwortung, Unternehmenskultur und -ethik weiter zu erhalten. Hier stellt sich oft die Frage, wie man Kolleg*innen trotzdem zusammen bringt und sucht – auch über Abteilungen hinweg – Anreize für den Weg ins Büro. Dabei hilft C.A.R.E.

Durch gemeinsame Projekte wird das Teamverhalten gestärkt und der Arbeitgeber als positiver Impulsgeber wahrgenommen – nicht unerheblich für die Identifikation eines Mitarbeitenden mit dem Unternehmen.

Des Weiteren führen CSR-Projekte natürlich auch zu einer positiven Veränderung der Außendarstellung. Ob Sie sich dabei als lokaler, regionaler oder sogar internationaler Sparringspartner für andere Firmen oder Investoren präsentieren und sich damit einen Wettbewerbsvorteil erarbeiten, ist dabei ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Immer mehr Zulieferer achten zum Beispiel auf die Nachhaltigkeit ihrer Partnerfirmen und auch Investoren wollen sicherstellen, dass die Unternehmen, mit denen sie zusammenarbeiten, nachhaltig im Sinne der Umwelt und des Menschen agieren.

Mit C.A.R.E. helfen wir Ihnen gerne dabei: Sprechen Sie uns einfach an.

Wie kann ich C.A.R.E. jetzt in unserem Unternehmen starten?

Über den folgenden Link erhalten Sie weiterführende Informationen, wie Sie C.A.R.E. in Ihrem Unternehmen starten können.

Bitte hier klicken!

C.A.R.E. schmerzt mitunter. Man legt den Finger auf ein Thema, das man schon immer angehen wollte aber auch gerne erfolgreich verdrängt. Sie sind nicht alleine. Setzen Sie ein Statement und gehen vorne weg!

Tobias M. Zielke

Tobias M. Zielke
Senior Partner

Yes, we C.A.R.E.!

Ja, bitte kontaktieren Sie mich, ich möchte mehr über C.A.R.E. erfahren und möchte mich mit Ihnen über unsere nächsten CSR Projekte unterhalten!

→ Datenschutzerklärung anschauen